Mitarbeiter einstellen

Corona hat die Wirtschaftswelt auf den Kopf gestellt. Aktuell kämpfen deswegen viele Unternehmen ums nackte Überleben, das Einstellen neuer Mitarbeiter scheint dabei undenkbar, Kurzarbeit ist an der Tagesordnung. Doch es wird ein Leben nach Corona geben, in dem auch wieder Menschen eingestellt werden. Sie als Unternehmer haben nun die Gelegenheit, Ihren bisherigen Einstellungsprozess zu überdenken.

Sie können nun weg vom Neueinstellen per „Nasenfaktor“ – soll heißen, Sie stellen danach ein, wie Ihnen die Nase des Neuen passt – hin zu einer „Einstellung durch das Team“ wechseln. Denn: Bei jeder Neueinstellung in ein bestehendes Teamgefüge stellt sich für den Unternehmer die Frage, ob und wie dieser neue Mitarbeiter in das bestehende Team passt und wie und ob er vom Team akzeptiert wird.

Letztlich entscheidet die Frage darüber, ob das Team mit dem neuen Mitarbeiter sowohl besser wird, als auch, ob dieser Unternehmensteil dauerhaft für Ihre Firma profitabel ist. Deshalb sollte bei dieser Entscheidungsfindung nicht nur Ihr persönliches Gefühl als Chef – der sog. „Nasenfaktor“ – eine Rolle spielen, sondern es sollten alle Teammitglieder ein Entscheidungs-Mitspracherecht haben.

Einstellung im Team statt „Nasenfaktor“ – wie funktioniert das?

Zunächst definieren Sie als Chef mit Ihrem Mitarbeitern einen Bereich und Aufgaben, die der neue Mitarbeiter einbringen soll, weil an diesen Stellen im Unternehmen die größte „Not“ herrscht. Aus Ihrem Team übernimmt ein Mitarbeiter als Leiter die „Erstauswahl“ des neuen Teammitglieds. Zudem führt er/sie sämtliche Vorgespräche und erstellt 3 bis 4 Vorschläge für Sie als Chef. Anschließend:

  • Sie führen als Firmenchef ein Interview mit den 3-4 potentiellen Kandidaten/Mitarbeitern
  • Sie erstellen eine Rangliste gemäß der Qualifikationen & des Auftritts der Kandidaten
  • Der potentielle Mitarbeiter wird dem restlichen Team vom o.g. Leiter vorgestellt
  • Der potentielle MA arbeitet 2-5 Tage in der betreffenden Abteilung probe

Danach geben die Mitarbeiter dieser Abteilung anonym an, ob sie mit dem „neuen“ Mitarbeiter arbeiten können und wollen oder nicht. Auch entscheiden sie, ob der neue Mitarbeiter eine echte Hilfe/Unterstützung für das Team darstellen kann. Dieser Punkt ist wichtig, um die Mitarbeiter daran zu erinnern, dass jeder im Team für den Gesamterfolg von Team und Unternehmen verantwortlich ist.

Warum Einstellung im Team statt „Nasenfaktor“?

Der Gedanke der „Einstellung im Team“ ist, dass jeder neue Mitarbeiter es quasi als „Ehre“ empfinden wird, durch solch einen strengen Auswahlprozess eingestellt worden zu sein. Auch empfinden die „alten“ Mitarbeiter eine höhere Verantwortung an die Qualitätsprüfung des Neuen und dessen Integration. Das heißt, die alten MA:

  • haben sich festgelegt und sich damit die Möglichkeit des späteren Meckerns genommen
  • haben den Neuen als Teammitglied „erwählt“ und müssen ihn nun integrieren
  • können sich nicht über die mangelnde Kompetenz der/s Neuen beschweren
  • sind effektiv im Entscheidungsprozess einbezogen worden.

Seien Sie nicht entmutigt, wenn es zu Beginn nicht sofort eine reibungslose Entscheidungsfindung/Neueinstellung gibt. Bedenken Sie auch, dass es langfristig deutlich kostenintensiver für Ihr Unternehmen ist, einen Mitarbeiter zu beschäftigen, den das Team ablehnt und der dadurch die Produktivität des Unternehmens dauerhaft gefährdet.

Primus inter pares – wer trifft die endgültige Entscheidung?

Warum Primus inter pares, also der Erste unter Gleichen? Wie oben bereits erwähnt, obliegt Ihnen als Unternehmenschef die finale Entscheidung über die (Nicht-)Einstellung des neuen Teammitglieds. Diese Entscheidungsbefugnis muss unbedingt bei Ihnen verbleiben, und zwar, indem Sie das Zünglein an der Waage sind. Jedoch nehmen Sie über den o.g. Weg Ihre Mitarbeiter bei dem Prozess mit.

Wie bei jeder unternehmerischen Herausforderung gilt: betrachten Sie Ihr unternehmerisches Thema aus der Sicht Ihres Unternehmens und nicht aus Ihrem persönlichen Blickwinkel. Wenn Sie bei dieser Betrachtung und der Entscheidungsfindung als Primus inter pares ein objektives Auge benötigen, melden Sie sich bei mir unter +49 (0)40 808093 136, schreiben Sie mir hier oder kontaktieren Sie mich auf Skype unter k.behrens_9

Das könnte Sie auch interessieren:

BAFA Förderung

BAFA Förderung Der Name BAFA ist in den letzten Wochen wiederholt gefallen, zusammen mit Corona-Soforthilfe, Konjunkturpaket und Fördermitteln der deutschen Regierung. Sinn

Fragen Online-Mitarbeiterbefragung

Fragen rund um eine Online-Mitarbeiterbefragung Warum sollte ich Befragungen meiner Mitarbeiter durchführen? Das Ziel einer anonymen Mitarbeiterbefragung ist die langfristige und qualitative

Mitarbeiterbefragungen Unternehmen

Mitarbeiterbefragungen Unternehmen Sie führen ein Unternehmen und damit auch ein Team aus Beschäftigten bzw. Mitarbeitern. Sie als Chef sind vermutlich in erster

Über den Autor

Kerk Behrens

Mit über 30 Jahren Erfahrung & Expertise in der Gründung und Beratung von KMUs, ist Kerk Behrens Ihr Unternehmensberater. In seinen Blogs stellt er Ihnen Themen & Tipps rund um das Unternehmertum vor.

Möchten Sie, dass wir Sie kostenlos beraten?


Ja, ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

  • Wir behandeln Ihre Telefonnummer vertraulich!