E-Mail

info@unternehmerberater.expert

Telefon

+49 (0)40 80 90 31 9016

Umfrageergebnisse MAUS 2020

Umfrageergebnisse MAUS 2020

Seit gut einem Jahr hilft Ihnen meine Mitarbeiterbefragung MAUS (Mitarbeiter Umfrage für die Arbeits- und UnternehmensSituationen) dabei, Ihr Unternehmen zu optimieren, indem Unstimmigkeiten innerhalb Ihres Mitarbeiterteams erkannt werden und abgestellt werden können. Dabei haben sich einige Themenbereiche in 2020 als besonders kritisch (rot) herauskristallisiert.

Kritische Punkte sind nicht nur darin begründet, dass die Kommunikation im jeweiligen Unternehmen nicht funktioniert bzw. nicht optimal ist. Gerade das letzte Jahr 2020 hat uns alle vor eine neue Situation und eine anhaltende Herausforderung gestellt. Durch die Corona-Pandemie und damit verbundene Lockdowns und ein verstärktes Homeoffice ist Kommunikation schwieriger geworden.

Vor allem der zwischenmenschliche bzw. Präsenzkontakt ist vielfach deutlich reduziert worden. Statt Pausenpläuschchen in der Kaffeeküche oder dem berüchtigten „Flurfunk“ wird nun online/virtuell gearbeitet. Menschlicher Kontakt fehlt, Kollegen und Chef sieht man nur noch in Zoom-Meetings auf Bildschirmen. Das hat zu einer deutlichen Mehrbelastung, gerade auch psychisch, geführt.

Auch führt das stundenlange Arbeiten und auf einen Bildschirm schauen bei vielen, die dies nicht gewohnt sind, zu „Hirnfrost“ (oder, wie es der Engländer nennt: Brainfreeze – hat aber nichts mit dem Konsum von Eis zu tun!). Dass sich in solch einer Situation bzw. Arbeitsumgebung Probleme potenzieren, die vielleicht schon länger geschwelt haben, erklärt sich quasi von selbst.

Die Ergebnisse von MAUS in der Übersicht für 2020.

Wie sieht der Mitarbeiter sich selbst?/Wie sieht der Mitarbeiter die Kollegen?

In diesem Themenblock gab es einige Bereiche, in denen die MAUS-Ampel oft auf Rot gesprungen ist. Interessanterweise wurde hier die Bezahlung der Mitarbeiter in den allerwenigsten Fällen kritisiert. Kritikpunkt war dagegen die aktuelle Arbeitsumgebung (sowohl virtuell, als auch in der Präsenz). Gravierend war der Anteil der Mitarbeiter, die Angst um ihren Arbeitsplatz hatten und haben.

Vielfach herrscht bei den Mitarbeitern auch der Eindruck, dass sie nicht ausreichend über die aktuellen Entwicklungen informiert werden. Viele Mitarbeiter wünschten sich zudem, dass eine größere Zahl ihrer Vorschläge Berücksichtigung finden – gleichzeitig waren sie der Meinung, dass sie die Wünsche ihrer Vorgesetzten gut umsetzen.

Zu einem der weiteren Kritikpunkte zählte, dass viele aktuell Beruf und Familie nicht gut miteinander vereinbaren können. Viele wünschen sich, dass der Chef entsprechende Maßnahmen implementiert, um dieses Ungleichgewicht in die Balance zu bringen. Bzgl. der Kollegen wurde mehrfach ein wenig hohes fachliches Niveau bemängelt, während Besprechungen dagegen konstruktiv verliefen.

Wie steht der Mitarbeiter zu Vorgesetzten und Chefs?

Kritisiert wurde in MAUS, dass Besprechungen mit dem Chef (im Gegensatz zu den Teambesprechungen) vielfach nur eingeschränkt erfolgreich verliefen/verlaufen. Dennoch schätzen die Mitarbeiter der befragten Unternehmen die Glaubwürdigkeit der Führungskräfte als sehr hoch ein. Auch sind sie der Meinung, dass von Seiten der Chefs ausreichend Anerkennung für die Arbeit erfolgt.

Dies kann jedoch nicht verallgemeinert werden, da es von Firma zu Firma und Kultur zu Kultur gravierende Unterschiede in den Unternehmen gibt! Trotz der ausreichenden Anerkennung wird auch in diesem Themenblock angemerkt, dass die Mitarbeiter von den Führungskräften sehr oft nicht in wichtige Entscheidungsprozesse miteinbezogen werden.

Wie sieht der Mitarbeiter die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens?

Hinsichtlich der Dienstleistungen und Produkte der befragten Firma wird diesen fast eingängig von allen Befragten eine hohe Qualität bescheinigt. Auch hinsichtlich des Angemessenheit des Preises fällt die Befragung an dieser Stelle mehrheitlich positiv aus – selbstverständlich mit einigen Ausnahmen. Zudem wird die fortschreitende Digitalisierung im Unternehmen als überaus positiv bewertet.

Wie sieht der Mitarbeiter seine Zukunft und die des Unternehmens?

Im Großen und Ganzen sind die befragten Mitarbeiter mit ihrem Unternehmen und ihrem Arbeitsplatz zufrieden. Sie würden die Firma demnach in den meisten Fällen auch weiterempfehlen. Dagegen variiert die Thematik Mobbing von Unternehmen zu Unternehmen und kann nicht pauschal beurteilt werden. Anders verhält es sich mit der Thematik Burnout.

Hier lässt sich ein gravierender Anstieg seit Beginn der Corona-Pandemie verzeichnen. Es geben also deutlich mehr Mitarbeiter an, unter Burnout zu leiden, als noch vor Corona. Dies ist besonders zu erwähnen, da die Chefs hier einen akuten Handlungsbedarf haben. Hier muss schnellstmöglich gegengesteuert werden – ebenso, wie bei psychischen Störungen und Angstzuständen!

Dennoch haben viele Umfrageteilnehmer angegeben, mit der Arbeitsatmosphäre und dem Betriebsklima zufrieden zu sein. Sie wünschen sich aber in einigen Fällen eine intensivere Betreuung, vor allem, wenn es um neue Arbeiten und neue Arbeitsprozesse geht. Positiv zu vermerken ist zudem, dass sich das Bindungsgefühl der Mitarbeiter ans Unternehmen erhöht hat.

Kritischer fällt dagegen die Meinung hinsichtlich der Krisensicherheit der jeweiligen Unternehmen aus. Hier sind die Befragten skeptischer geworden, was sich auch in der Frage hinsichtlich der Wettbewerber äußert. Hier wünschen sich die Mitarbeiter ein besseres Positionieren des eigenen Unternehmens. Dennoch sehen sie ihre Firma meist auf einer soliden Basis mit Entwicklungspotential.

Fazit

Die Mitarbeiter sind sehr offen, wenn sie sich auf eine garantiert anonyme Umfrage einlassen. Sie geben ihre Tendenzen und Ansichten offen und ehrlich wieder, ohne den Eindruck zu vermitteln, dass hier eine gewünschte Antwort gegeben wurde. Dies wird unterstrichen von der Tatsache, dass in der Regel 96% der Mitarbeiter eines Unternehmens bereit sind, an MAUS teilzunehmen.

Es muss an dieser Stelle jedoch festgehalten werden, dass diese Akzeptanz vor allem durch die Firmenleitung gefördert werden kann. Vermittelt sie den Mitarbeiter, dass sie tatsächlich an den Umfrageergebnissen und den Lösungen interessiert ist, um ihnen ein besseres Arbeitsumfeld zu schaffen, ist die Zustimmungsquote bei den Mitarbeitern regelmäßig sehr hoch.

Möchten auch Sie mit Hilfe von MAUS wissen, wie es in Ihrem Unternehmen und unter Ihren Mitarbeitern aussieht? Dann rufen Sie mich noch heute für Ihr persönliches Erst-Beratungsgespräch an unter +49 (0)40 80 9031 9016, schreiben Sie mir hier oder buchen Sie Ihren persönlichen Termin gleich hier https://calendly.com/umfragemaus/erstgespraech?month=2021-02

Das könnte Sie auch interessieren:

Virtueller Personal Assistant

Virtueller Personal Assistant

Virtueller Personal Assistant Delegieren ist eines meiner Lieblingswörter. Wer delegieren kann, schafft sich nötige Freiräume, um sich, gerade als Unternehmenschef, die Zeit

Social Media Kampagne

Social Media Kampagne

Social Media Kampagne Online-Präsenz ist inzwischen das Zauberwort für die meisten Unternehmen – und dazu gehört immer mehr auch eine Präsenz in

Mitarbeiter entscheiden selbst

Mitarbeiter entscheiden selbst

Mitarbeiter entscheiden selbst „Entscheide selbst!“ Ein Satz, der so einfach klingt, das aber alles andere als sein kann. Das gilt auch für

Über den Autor

Kerk Behrens

Mit über 30 Jahren Erfahrung & Expertise in der Gründung und Beratung von KMUs, ist Kerk Behrens Ihr Unternehmensberater. In seinen Blogs stellt er Ihnen Themen & Tipps rund um das Unternehmertum vor.

Möchten Sie, dass wir Sie kostenlos beraten?


    Ja, ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.