Jeder von Ihnen kennt mit Sicherheit folgenden Spruch: „Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitermachen“. Leicht gesagt, aber in vielen Fällen nicht so einfach in die Tat umzusetzen. Denn: Bei dieser Fähigkeit, nach einer Krise wieder aufzustehen und von vorne anzufangen, handelt es sich um die sogenannte „Resilienz“, eine persönliche Widerstandskraft, die vor allem psychischer Natur ist.

Diese Resilienz haben viele von uns nicht immer in Krisensituationen. Die Folge: Ein teils über-emotionales Reagieren und Handeln. Die Dinge scheinen Ihnen über den Kopf zu wachsen, Sie fühlen sich, als stünden Sie vor Ihrem persönlichen Mount Everest. Kurzum: Sie können nicht mehr funktionieren, weil Ihnen alles zu viel ist und Sie nicht wissen, wie Sie diesen Zustand ändern können.

Für solche Fälle empfiehlt es sich, die eigene Resilienz, also Widerstandsfähigkeit, zu optimieren. Sie werden sich nun vielleicht fragen, wie das gelingen soll? Schließlich ist das Tagesgeschäft aktuell schon zu anstrengend? Tatsächlich können Sie Resilienz lernen und das ist noch nicht einmal so schwer, wie es vielleicht klingt. Welche Methoden helfen, stelle ich Ihnen im Folgenden vor.

Trainieren Sie Ihre Resilienz – mit diesen einfachen Schritten!

Ein erster Faktor, der zu einer Verbesserung Ihrer Resilienz beiträgt, ist die sogenannte Emotionssteuerung. Menschen, die über diese Fähigkeit in einem hohen Mass verfügen, können ihre Gefühle klar benennen und unbewusst meist auch lenken. Demnach gelingt es ihnen, ihre Emotionen aus Entscheidungen herauszuhalten und die Leistungsfähigkeit nicht von ihnen beeinflussen zu lassen.

Quasi gekoppelt an diese Fähigkeit ist die Impulskontrolle. Zwei Beispiele: Die WM 1990 und die WM 2006. 1990 wird Rudi Völler von Frank Rijkaard angespuckt. Seine Reaktion: Keine. 2006 wird Zinedine Zidane von Materazzi angerempelt. Seine Reaktion: Eine Kopfnuss und in der Folge eine Rot Karte. Völler hatte in vergleichbaren Situationen eine Impulskontrolle. Denn: Er hat nicht dem Wunsch nachgegeben, zurückzuschlagen.

Beide Faktoren – Emotionssteuerung und Impulskontrolle – leben von Gefühlen und davon, wie sehr wir sie in unser Denken und Handeln integrieren. Verstehen Sie mich nicht falsch – Emotionen sind gut und wichtig, jedoch nur, wenn sie positiv eingesetzt werden und nicht zur Bremse von Entscheidungen werden, die Sie normalerweise „aus dem Hut“ zaubern würden.

„Zerdenken Sie Ihre Entscheidungen nicht!“

Analysieren Sie Zusammenhänge und denken Sie zielorientiert

Neben den Emotionen gehört auch die Ratio zu den Faktoren, die Ihre Resilienz optimieren können:

  • Kausalanalyse
  • Zielorientierung
  • Realistischer Optimismus

Bei der Kausalanalyse geht es darum, einem Scheitern auf den Grund zu gehen. Was waren die Gründe für Ihre „Bauchlandung“? Hier gibt es zwei Typen von Menschen. Einmal die, die die Schuld am Scheitern bei sich suchen, und die, die diese Schuld anderen in die Schuhe schieben. Menschen, die resilient sind, nehmen sich die Zeit, die eigene Situation sachlich zu analysieren.

Sie lernen aus ihren Fehlern.

Sie können ausserdem realistisch einschätzen, warum sie gescheitert sind. Beachten Sie hierbei, dass eine Analyse nur so lange gut ist, wie sie nicht bin zum Exzess betrieben wird! Ein weiterer Faktor ist die Zielorientierung. Verfolgen Sie konsequent klare Ziele. So sind Sie nicht so leicht von Ihrem Weg ab- und aus der Fassung zu bringen.

Holen Sie sich ruhig objektive Personen von aussen, die sich in Ihre Lage versetzen und Vorschläge für Ziele machen.

Und entschließen Sie sich schließlich mit einem realistischen Optimismus das Ziel konsequent zu verfolgen.

Seien Sie optimistisch – so sieht die Welt schon ganz anders aus!

Abschließend möchte ich Ihnen ans Herz legen, mit einem gesunden und realistischen Optimismus an die Dinge zu gehen. Optimisten sind erfolgreicher, Probleme zu lösen, als Pessimisten. So sieht auch ein Problem deutlich weniger dramatisch aus, wenn es aus dieser Perspektive angegangen wird.

Wie bei jeder unternehmerischen Herausforderung gilt auch hier: betrachten Sie Ihr unternehmerisches Problem/Thema aus der Sicht Ihres Unternehmens und nicht aus Ihrem persönlichen Blickwinkel. Wenn Sie bei dieser Betrachtung ein objektives Auge benötigen, melden Sie sich bei mir unter +49 (0)40 808093 136 oder schreiben Sie mir unter info@unternehmerberater.expert

Das könnte Sie auch interessieren:

Mitarbeiterbefragungen Unternehmen

Mitarbeiterbefragungen Unternehmen Sie führen ein Unternehmen und damit auch ein Team aus Beschäftigten bzw. Mitarbeitern. Sie als Chef sind vermutlich in erster

Überbrückungshilfen für Unternehmen

Bedingt durch die noch anhaltende Corona-Krise unterstützt die deutsche Bundesregierung nach wie vor die deutsche Wirtschaft. Profitieren können sowohl Solo-Selbstständige, als auch

Über den Autor

Kerk Behrens

Mit über 30 Jahren Erfahrung & Expertise in der Gründung und Beratung von KMUs, ist Kerk Behrens Ihr Unternehmensberater. In seinen Blogs stellt er Ihnen Themen & Tipps rund um das Unternehmertum vor.

Möchten Sie, dass wir Sie kostenlos beraten?


Ja, ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

  • Wir behandeln Ihre Telefonnummer vertraulich!