Unternehmenskultur schaffen: 5 Tipps für ein positives MIteinander im Unternehmen

Unternehmenskultur schaffen

Unternehmenskultur schaffen: 5 Tipps für ein positives MIteinander im Unternehmen , Eine positive Unternehmenskultur ist mindestens so wichtig wie zufriedene Mitarbeiter und erfolgreiche Produkte. Was sage ich: mindestens so wichtig? Ich sage: Ohne eine gesunde Unternehmenskultur hast du keine zufriedenen Mitarbeiter und auch keine erfolgreichen Produkte. Wie aber schaffst du es, eine gute Unternehmenskultur zu schaffen? Das findest du im folgenden Beitrag heraus.

Unternehmenskultur – was ist das eigentlich und warum ist sie so wichtig?

Hinter dem Begriff Unternehmenskultur verbirgt sich nichts anderes, als gemeines Normen und Werte. Dieser Wertekodex bestimmt und beeinflusst das Verhalten aller Menschen, die zum Unternehmen gehören. Das fängt bei dir als Chef an und hört bei deinen Mitarbeitern und Lieferanten auf. Deine Unternehmenskultur hat aber nicht nur einen Einfluss auf die inneren Abläufe in deiner Firma. Sie beeinflusst auch, wie dein Unternehmen von außen wahrgenommen wird.
Jedes Unternehmen sollte eine positive Unternehmenskultur haben. Wie eingangs erwähnt, wirkt sie sich unter anderem auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter aus. Sie sorgt also für ein gesundes Arbeitsklima. Deine Mitarbeiter kommen gerne zur Arbeit, sie haben zudem ein gutes Verhältnis zu dir als Chef. Schauen wir uns an, wie du eine positive Unternehmenskultur schaffen kannst.

Unternehmenskultur schaffen: 5 Tipps für ein gutes Arbeitsklima

Ich verrate dir nun, mit welchen 5 einfachen Schritten du eine positive Unternehmenskultur schaffst.

Du lebst die Unternehmenswerte vor

Nehmen wir einmal an, zu deinen Unternehmenswerten gehören eine offene Kommunikation, Eigenverantwortung und eine gesunde Fehlerkultur. Diese Werte und Normen solltest du nicht nur als gegeben ansehen. Du solltest sie deinen Mitarbeitern auch vorleben. Als Chef bist und bleibst du die Person, zu der deine Mitarbeiter bis zu einem gewissen Grad aufschauen. Haben sie das Gefühl, dass du die Werte nicht ernst nimmst, nicht vorlebst? Dann werden sie diese Werte ebenfalls nicht annehmen und in ihre Arbeit einfließen lassen.

Tritt für deine/eure Unternehmenswerte ein

Merkst du, dass die Unternehmenswerte von einigen Mitarbeitern mit Füßen getreten werden? Dann obliegt es dir, schnellstmöglich einzugreifen. Nehmen wir an, ein oder mehrere Mitarbeiter werden gemobbt. Das widerspricht unter anderem der offenen und ehrlichen Kommunikation. Hier muss sofort eingeschritten und das Verhalten abgestellt werden. Übrigens spielt es dabei keine Rolle, ob der Mobber zu deinen besten und qualifiziertesten Mitarbeitern gehört. Mobbing ist etwas, das in keiner zwischenmenschlichen Beziehung etwas verloren haben sollte.

Du förderst und forderst dein Team

Ich habe im vorherigen Absatz von Eigenverantwortung geredet. Sie ist ein weiterer wichtiger Punkt für eine positive Unternehmenskultur. „Fordere“ von deinen Mitarbeitern, eigene Ideen einzubringen und so zu besseren Produkten, effizienteren Arbeitsabläufen und einem besseren Betriebsklima beizutragen. Dadurch „förderst“ du sie auch – und je nach Idee, förderst du damit zudem dein Unternehmen.

Du führst flache Hierarchien ein

Flache Hierarchien hängen eng mit der Eigenverantwortung der Mitarbeiter zusammen. Deine Mitarbeiter sollen dich natürlich immer noch als Unternehmensführung sehen und respektieren. Allerdings solltest du dich als Ansprechpartner für sie sehen, als „Primus inter pares“. Deine Hauptaufgabe ab 15 Mitarbeiter ist es, sie so zu befähigen einen guten Job zu machen. Du solltest Dich letztlich nur noch um Deinen Mitarbeitenden kümmern. Dadurch erreichst du eine positive Unternehmenskultur.

Biete deinen Mitarbeitern Anerkennung

Jeder Mensch liebt es, wenn seine Arbeit gewertschätzt wird. Zeigst du deinen Mitarbeitern, dass du ihre Arbeit wertschätzt, trägt das zu einer positiven Unternehmenskultur bei. Ein Zauberwort ist Anerkennung. Kommuniziere mit deinen Mitarbeitern, wie toll du ihre Arbeit findest (aber nur, wenn Du es wirklich so siehst! Kein Fake Lob!). Auch kannst du mit deinen Mitarbeitern an teambildenden Maßnahmen teilnehmen. Wie wäre es mit Bogenschießen oder Stand-Up Paddling? Gemeinsame Abendessen sind ein weiterer Weg, deinen Mitarbeitern deine Anerkennung zu zeigen.
Setzt du diese 5 Schritte um, hast du in kurzer Zeit eine positive Unternehmenskultur geschaffen. Nicht nur deine Mitarbeiter werden es dir danken, sondern auch dein Unternehmen, deine Kunden und du dir selbst.

5/5 - (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren:

Teambefragung selber machen

Teambefragung selber machen

Teambefragung selber machen ? Teambefragung selber machen? Fakt ist: Eine Befragung der Mitarbeiter ein wertvolles Tool ist. Vielleicht sogar das wertvollste Tool,

Golden Circle Führung

Golden Circle Führung

Golden Circle Führung Wie meine Mitarbeiterumfrage MAUS immer wieder ergibt, sind hochmotivierte und zufriedene Mitarbeiter genau das, was jeder Chef sich wünscht

Corona Soforthilfe

Corona Soforthilfe

Corona Soforthilfe Was Anfang des Jahres noch wie ein verfrühter, Aprilscherz für Bier daherkam, beherrscht inzwischen unser gesamtes Leben: Corona bzw. Covid-19.

Suche
Über den Autor

Kerk Behrens

Mit über 30 Jahren Erfahrung & Expertise in der Gründung und Beratung von KMUs, ist Kerk Behrens Ihr Unternehmensberater. In seinen Blogs stellt er Ihnen Themen & Tipps rund um das Unternehmertum vor.

Das Inhaltsverzeichnis

Vielen Dank für Dein Interesse.

Hier kannst Du dich für ein unverbindliches Erstgespräch anmelden.

Thank you for your interest.

Here you can register for a non-binding initial consultation.

Möchten Sie, dass wir Sie kostenlos beraten?

724


    Ja, ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

    unternehmensberater LOGO

    Vielen Dank

    Ich habe Deine Anfrage erhalten und werde mich zeitnah bei Dir melden.