Coach für Unternehmer

Coach für Unternehmer

Nehmen wir einmal an, Du bist Unternehmer und führst bereits seit einigen Jahren eine erfolgreiche Firma. Deine Produkte verkaufen sich gut, Deine Mitarbeiter scheinen zufrieden, und Du selber findest, Du machst Deine Sache als Führungskraft recht gut. Dennoch hast Du seit einiger Zeit das Gefühl, dass Dir einige Dinge über den Kopf wachsen. Und auch Dein Team scheint ein wenig „aufmüpfig“ zu sein. Kurzum: Du bist ein wenig ratlos, kannst den Finger nicht auf das Problem legen. Denn Du weißt nicht, wo genau es liegt. Was also tun? Quasi ganz einfach: Einen Coach für Unternehmer engagieren.

Was ist eigentlich ein Coach für Unternehmer?

Was ein Coach ist, weißt Du mit Sicherheit – nicht zuletzt, wenn Du gerne Fußball oder auch American Football schaust. Ein Coach ist nichts anderes, als eine Person, die ein Team oder auch nur eine Person trainiert. Was für Sportler gilt, gilt demnach auch für Unternehmer. Auch diese können in einigen Fällen einen Coach brauchen, der ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht. Nun wirst Du Dich fragen, welche Vorteile ein Unternehmer-Coach hat? Unter anderem die folgenden:

  • Er hat den „Blick von außen“, ist also gewissermaßen auch ein Schiedsrichter
  • Er kommt damit unparteiisch in Dein Unternehmen, be- und verurteilt nicht
  • Er nimmt idealerweise die Perspektive Deines Unternehmens ein

Denn: Alle Veränderungen und lösungsorientierten Maßnahmen, die Teil eines Coachings sind, sollten immer im Interesse des Unternehmens geschehen.

Wann brauche ich einen Coach für Unternehmer?

Schaue Dir noch einmal den Anfang dieses Beitrages an. Hier sage ich, dass Du das Gefühl hast, dass Dein Unternehmen seit einiger Zeit nicht mehr ganz so rund läuft. Du weißt aber nicht genau, wo das Problem liegt oder liegen könnte. Nehmen wir ein Beispiel, um diese unterschwellige Spannung besser verdeutlichen zu können.

Dein Unternehmen produziert hochwertige Sportbekleidung. Diese hat zudem einen besonderen USP – ist beispielsweise aus recycelten Materialien hergestellt. Dein Team hat bislang den Eindruck erweckt, hinter den Produkten und damit Deinem Unternehmen zu stehen. Du selber – als effiziente Führungskraft – übernimmst einen Großteil der anfallenden Aufgaben, delegierst nur sehr wenig.

Das hat zu Beginn auch hervorragend funktioniert. Seit einigen Wochen aber haben sich folgende „Symptome“ eingestellt:

  • Du fühlst Dich abgeschlagen und überfordert, stehst kurz vor einem Burnout
  • Deine Mitarbeiter haben angefangen, zu mucken, scheinen unzufrieden
  • Die Stimmung im Team war auch schon mal deutlich besser
  • Die Umsätze sind in den letzten Wochen zurückgegangen

Als wären diese Anzeichen nicht schon enervierend genug, steigt Dir nun auch noch Deine Familie „aufs Dach“. Nie bist Du zuhause, und wenn, dann bist Du zu müde, um noch mit Deinen Lieben zu interagieren. Unterm Strich heißt das: Irgendwo ist ein Feuer ausgebrochen, und Du hast absolut keine Ahnung, wie Du es löschen sollst. Geschweige denn, wo es eigentlich zu finden ist.

Wie kann mir ein Unternehmer-Coach helfen?

An dieser Stelle sollte nun Dein persönlicher Unternehmer-Coach seinen großen Auftritt haben. Gut, der Auftritt kann auch heimlich, still und leise erfolgen. Wichtig ist, dass Du diese oben geschilderten Probleme/Symptome ernst nimmst. Denn: Dieses noch kleine Feuer kann sich schnell zu einem unternehmerischen Flächenbrand ausweiten. Noch brodelt es nur ein wenig in Deinem Unternehmen. Bald aber ist es sehr wahrscheinlich, dass das Fass überläuft – wie der Engländer sagen würde: “The shit will be hitting the fan“.

Ein Coach wird sich diese Situation natürlich genau anschauen. Er wird Dir Fragen stellen, zum Beispiel diese:

  1. Bist Du rund um die Uhr für Dein Team erreichbar?
  2. Welche Aufgaben übernimmst Du als Chef jeden Tag?
  3. Wie viel Zeit verbringst Du jeden Tag mit E-Mails, Telefonaten und Co.?
  4. Gibt es so etwas wie eine Teambesprechung vor Beginn des Tagesgeschäfts?
  5. Gibt es einen Mitarbeiter oder mehrere, die zur Entscheidungsfindung beitragen?
  6. Dürfen Deine Mitarbeiter überhaupt Verantwortung übernehmen, Entscheidungen treffen?

Diese Fragen sind lediglich die Spitze des Unternehmer-Coaching-Eisberges – und diese Liste ließe sich noch beliebig weiterführen. Dennoch sind diese Fragen die Kernfragen, die ein Coach Dir unweigerlich stellen wird. Die Frage ist: Wie lauten Deine Antworten?

Fragen über Fragen – und die falschen Antworten

Gehen wir nun davon aus, dass die ersten drei Fragen wie folgt von Dir beantwortet werden: Du bist ständig erreichbar, Dein Team kann Dich rund um die Uhr mit Fragen löchern und bekommt Antworten und Entscheidungen von Dir. E-Mails und Telefonate werden beantwortet und angenommen. Kurzum: Du löschst Feuer, ohne es überhaupt zu wissen. Das Ergebnis: Du stehst unter Dauerstress, Du steuerst auf ein Burnout zu. Warum Du das machst? Weil Du denkst, dass Dein Unternehmen ohne Dich zusammenbrechen würde.

 

Aufgrund dieser Antworten folgert für die nächsten drei Fragen: Teambesprechungen gibt es nicht, Deine Mitarbeiter übernehmen weder Verantwortung, noch treffen sie Entscheidungen. Der Grund liegt auf der Hand: Du als „Ober-Monkey“ Deines Unternehmens übernimmst all diese Aufgaben. Letztlich hast Du damit unbeabsichtigt einen beinah autoritären Führungsstil adaptiert. Das heißt nicht, dass Du automatisch als Unternehmens-Tyrann wahrgenommen wirst.

Fragen über Fragen – und die richtigen Antworten

Beantworten wir nun diese sechs Fragen einmal anders. Du bist nicht rund um die Uhr erreichbar, Du übernimmst nicht sämtliche Aufgaben, die in Deinem Unternehmen anfallen, Du triffst nicht die Entscheidungen für Deine Mitarbeiter, E-Mails und Telefonate werden nur in einem bestimmten Zeitraum beantwortet.

Das Zwischenergebnis: Du kannst Luft holen, Du bist strukturiert, Du hast das Gefühl, wieder atmen zu können.

Und weiter geht’s. Da Du nicht mehr alle Entscheidungen triffst, sind nun Deine Mitarbeiter in der Verantwortung. Wie wäre es, einfach mal nicht zu antworten, wenn ein Mitarbeiter eine Lösung von Dir möchte? Irgendwann kommt er schon auf den Trichter, dass er ebenso gut selber mit einem Vorschlag um die Ecke kommen könnte. Hierhinter steht das Prinzip des Humanunternehmers. Denn dieser erwartet von seinen Mitarbeitern, Eigenverantwortung für sämtliches Handeln und sämtliche Entscheidungen zu übernehmen.

Das nächste Zwischenergebnis: Deine Mitarbeiter atmen ebenfalls auf. Denn: Sie fühlen sich auf einer Stufe mit Dir als Chef. Sie können eigene Ideen miteinbringen. Sie identifizieren sich wieder mit Deinem Unternehmen. Sie fungieren als „Employee Brand“ für Deine Kunden. Sie haben sich durch die Verantwortung Freiheit „entschieden“.

Diesen Schritt erfolgreich umzusetzen, ist für eine einzelne Person ohne Hilfe von außen nicht immer einfach. In vielen sogar unmöglich – und genau das ist der Grund, warum Dir ein Coach für Unternehmer an dieser Stelle weiterhelfen kann. Und warum Du diesen – wenn Du Dich in diesem Beitrag wiedergefunden hast – sogar tatsächlich brauchst.

Du hast nun die Wahl. Diesen Beitrag belächeln und vergessen und nicht handeln. Oder aber diesen Beitrag als das wahrnehmen, was er ist: Eine helfende Hand, mit der Dein gesamtes Leben leichter werden wird.

Was Du zu verlieren hast? Absolut nichts – denn mit nur einem Telefonanruf bist Du bei Deiner kostenlosen Erstberatung angekommen. Was nun noch zu sagen bleibt: Nicht überlegen – einfach machen!

Mitarbeiterführung, wie sie nicht sein sollte

5/5 - (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren:

Mitarbeiter entscheiden selbst

Mitarbeiter entscheiden selbst

Mitarbeiter entscheiden selbst „Entscheide selbst!“ Ein Satz, der so einfach klingt, das aber alles andere als sein kann. Das gilt auch für

Anonyme Mitarbeiterbefragung

Anonyme Mitarbeiterbefragungen

Anonyme Mitarbeiterbefragungen Anonyme Mitarbeiterbefragungen unter den Beschäftigten eines Unternehmens zählen zu den wirksamsten und effektivsten Mitteln, um zum Beispiel folgende Themen ans

Voluntary employee survey

Voluntary employee survey

Voluntary employee survey 100% anonymous ! As you all know, I’m an expert on the subject of voluntary employee surveys. One sentence

Über den Autor

Kerk Behrens

Mit über 30 Jahren Erfahrung & Expertise in der Gründung und Beratung von KMUs, ist Kerk Behrens Ihr Unternehmensberater. In seinen Blogs stellt er Ihnen Themen & Tipps rund um das Unternehmertum vor.

Das Inhaltsverzeichnis

Möchten Sie, dass wir Sie kostenlos beraten?

724


    Ja, ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.